ILEK "Region östlich der Ems"

Für die Aufstellung des integrierten ländlichen Entwicklungskonzeptes "Region östlich der Ems" haben sich die Kommunen: Gemeinde Westoverledingen, Stadt Leer, Gemeinde Moormerland, Stadt Papenburg und Stadt Emden zusammen getan und eine Zweckvereinbarung (Erklärung der Teilnehmer) geschlossen.

Kurzbeschreibung der Region

ILEK Gebietskarte
Abb.: Lage der ILEK Region östlich der Ems
Kartengrundlage:

Die ILEK Region östlich der Ems besteht aus den Gemeinden Westoverledingen und Moormerland, der Stadt Leer (ohne den Ortsteil Bingum), dem nördlichen Stadtgebiet Papenburgs sowie der Stadt Emden (nur Ortseile Petkum, Widdelswehr/Jarßum, Hilmersum).

Das Gebiet liegt zwischen der Metropolregion Oldenburg-Bremen sowie der niederländischen Provinz Groningen und bildet einen ländlich geprägten Raum. Es bestehen enge Verflechtungen mit den eben genannten Wirtschaftsräumen. Die ILEK-Region umfasst naturräumlich den Emsverlauf von Emden bis Papenburg. Der Planungsraum wird im westlichen Bereich im Wesentlichen durch das Rheiderland und zur östlichen Seite durch die Samtgemeinden Hesel, Jümme und Nordhümmling sowie die Gemeinden Rhauderfehn und Großefehn begrenzt.

Die Kriterien für die Gebietseingrenzung sind die strukturellen und agrarspezifischen Gemeinsamkeiten der in diesem Raum angesiedelten Orte mit ländlich geprägter Struktur sowie die vorhandenen soziokulturellen und wirtschaftlichen Verflechtungen. Hieraus ergeben sich eine Vielzahl gemeinsamer Fragestellungen, Handlungserfordernisse und Strategien zur wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Weiterentwicklung.

In der Region östlich der Ems leben rund 100.400 Einwohner. Die Bevölkerungszahlen verteilen sich wie folgt:

Gemeinde/StadtgebietEinwohner
Gemeinde Westoverledingen 20.081
Gemeinde Moormerland22.398
Stadt Leer (ohne Bingum, 2.000 EW)32.041
Stadt Papenburg (nur teilnehmendes Stadtgebiet)23.383
Stadt Emden (nur teilnehmendes Stadtgebiet)2.500
Summe Gebietskulisse100.403

 
par/is ILEK by S&T Digital Service&GIS-Plan-Service